Die belgische Küstenstadt Blankenberge hat jetzt ein neues Wahrzeichen. Bei einem Spaziergang am Strand kommt man sehr bald an ein beeindruckendes Gebäude, das sich stolz wie ein Schiff aus Stein in der Landschaft behauptet. Das markante Design ist dabei nicht nur ein perfektes Bild für die Nähe zum Meer, sondern auch für seine Funktion als neues Clubhaus der flämischen Wassersportvereinigung.

Cabo: Bar und Restaurant mit einem balearischen Flair

Ein solches Wahrzeichen muss natürlich auch ein angemessenes Interieur haben. Der Innenarchitekt Lieven Musschoot, der unter anderem für die Inneneinrichtung zweier Restaurants des Starkochs Sergio Herman bekannt ist, wurde mit dem Design der Bar und des Restaurants im Clubhaus beauftragt. „Ich möchte, dass meine Interieurs unabhängig vom Ort und dem Kontext für sich stehen. Cabo könnte auch ein Club auf Ibiza oder in Barcelona sein, der dort heute oder erst in zehn Jahren gebaut wird.“ Das Ergebnis ist eine wahrhaft kosmopolitische Atmosphäre, mit einer Innenarchitektur, die perfekt mit dem Äußeren harmoniert.

Feuer und Wasser, perfekt aufeinander abgestimmt

Wenn man die Terrasse des Gebäudes betritt, springt einem – neben der atemberaubenden Aussicht – sofort ein rechteckiger Kamin ins Auge. „Es könnte nicht besser sein, als Feuer und Wasser auf dieser wunderschönen Terrasse so nah beieinander zu platzieren“, so erläutert Lieven Musschoot, um dann auf den universellen Reiz des Feuers einzugehen. „Die Elemente übten auf den Menschen schon immer eine besondere Anziehungskraft aus. Das Großartige an diesem Feuer ist, dass man es schon von Weitem sehen kann. Es zieht die Menschen förmlich an.“

Ein außergewöhnlicher Kamin, der den Elementen trotzt

Der wetterbeständige Kamin wurde von Metalfire komplett maßangefertigt. Er besteht aus einem rechteckigen Keramikglas-Aufsatz, eingefasst von einem Sockel aus Edelstahl, der mit Metalfires feuerfester Spezialfarbe schwarz lackiert ist. Er wird mit Propangas befeuert und ist für die elektrische Zündung an einer Steckdose angeschlossen. Um den Eindruck eines echten Feuers so gut wie möglich zu imitieren, ist der Kamin mit Holzscheiten aus Keramik und mit Holzchips bestückt, die wie echte Kohle glühen. Zu guter Letzt wurde dem Kamin noch ein Empfänger eingebaut, so dass er per Fernbedienung gezündet und gesteuert werden kann.

Picture 1

Catalogue 2018