Kamine hatten es in der Île-de-France in den vergangenen Jahren nicht leicht. Seit 2007 war die Verwendung von offenen, holzbefeuerten Kaminen als primäre Heizung verboten. Im Dezember des vergangenen Jahres sah es dann so aus, als ob die Vorschrift sogar noch strenger würde. Der Regionalrat für Umwelt- und Gesundheitsrisiken entschied, dass in bestimmten „besonders empfindlichen“ Gegenden ab dem 1. Januar 2015 die Verwendung von Holzkaminen komplett verboten war. Eine Intervention der Umweltministerin Ségolène Royale brachte diese (Zitat) „lächerliche“ Vorschrift zu Fall und stellte wieder die Situation von vor 2015 her.

Der Grund für das Verbot: feiner Staub

Die Kontroverse entzündete sich am Feinstaub, also sehr kleinen Staubpartikeln, die bei der Verbrennung entstehen – sei es in Autos, beim Heizen oder in der Industrie – und die sich negativ auf die Luftqualität auswirken. In einer Studie von vor 2015 wurde festgestellt, dass Holzheizungen für 23% der Feinstaubemission in der Île-de-France verantwortlich seien – die Hälfte davon seien Kamine. Diese Zahlen wurden allerdings schnell von verschiedenen Seiten angezweifelt, darunter auch von der Umweltministerin.

Der Kamin erhält Hilfe von oben

Nachdem der Regionalrat für Umwelt- und Gesundheitsrisiken die Verwendung von Holzkaminen in bestimmten „besonders empfindlichen“ Gegenden der Île-de-France verboten hatte, ließ eine Gegenreaktion nicht lange auf sich warten. Zu allererst natürlich von Kamin-Begeisterten und von Händlern, dann aber auch von ziemlich unerwarteter Seite: von der Umweltministerin Ségolène Royale. Sie verurteilte das Verbot scharf und nannte es „lächerlich“, ein Beispiel für „unflexiblen Umweltschutz“. Sie verabschiedete ein Dekret zur Aufhebung des Verbots, das am 21. Januar in Kraft trat. Schlussendlich war das Verbot nach nur 21 Tagen Geschichte. In Anbetracht der stark emotionalen Reaktionen und dem persönlichen Eingreifen der Ministerin scheint es ziemlich unwahrscheinlich, dass in absehbarer Zeit wieder ein solches Verbot ausgesprochen wird.

Metalfire präsentiert Architektur-Kamine bei der Architect@Work in Paris

Wir bei Metalfire glauben fest an den Wert eines Kamins in einem architektonischen Rahmen. Wir glauben auch, dass Kamine als ganz besondere Wärmequellen in den vielen luxuriösen Pariser Wohnungen weiterhin eine wichtige Rolle spielen werden. Aus diesem Grund sind wir bei der diesjährigen Architect@Work in Paris als Aussteller vertreten, wo wir unser neues Ultime D Modell vorstellen.

Catalogue 2018